„Content Strategy for Higher Ed“ am CSF in Frankfurt

Bald ist es soweit: Das Content Strategy Forum 2014 findet heuer von 1. bis 3. Juli in Frankfurt statt. Seit einiger Zeit steht nun auch das Programm – und verspricht drei spannende und inspirierende Konferenztage. Am ersten Tag können die Teilnehmenden unter verschiedenen Workshops mit internationalen ExpertInnen wählen. Wir dürfen auch ran: Heinz Wittenbrink und ich sprechen über Content Strategy für Hochschulen und unser eigenes Projekt für die FH Joanneum.

Unser Workshop: „Content Strategy for Higher Ed“

Heinz Wittenbrink und ich sprechen und diskutieren in unserem halbtägigen Workshop über Content Strategy für Hochschulen. Nachdem wir momentan an der Entwicklung und Umsetzung einer Content Strategy für die FH Joanneum arbeiten, möchten wir unsere Vorgehensweise erklären und unsere Erfahrungen weitergeben.

Wichtig ist uns bei diesem Thema, dass die Teilnehmenden die Ausgangssituation verstehen: Hochschulen unterscheiden sich drastisch von anderen Unternehmen. Ihre Webkommunikation ist durch spezifische Problemstellungen gekennzeichnet, die sich u.a. aus ihrer Struktur, ihren Zielgruppen und ihren sehr unterschiedlichen Fachinhalten ergeben.

Unsere Ergebnisse und Erfahrungen aus der Praxis

Außerdem werden wir zeigen, wie wir vorgehen, um langfristig zu konsistenten und nutzerorientierten Inhalten zu gelangen. Wir präsentieren die Ergebnisse unseres Content Audits und der NutzerInnenforschung. Momentan arbeiten wir noch an der Erstellung von prototypischen Seiten einzelner Studiengänge. Dabei entwickeln wir sämtliche Inhalte iterativ und testbasiert. Bis Anfang Juli haben wir aber sicher schon präsentable Ergebnisse, die wir gerne zeigen möchten.

Nicht verhehlen möchten wir auch die Stolpersteine eines solchen Großprojekts, die sich vor allem auf die Projektplanung und verfügbare Ressourcen, Commitment und Governance in der Hochschule beziehen.

Die Zukunft der Hochschulkommunikation: Diskutieren Sie mit uns!

Was Hochschulen betrifft, bezieht sich Content Strategy nicht nur auf einen brauchbaren Webauftritt. Die Kommunikation der Organisation muss sich insgesamt ändern, die Strategie muss sich etwa auch auf Lehrangebote im Netz (z.B. MOOCs) beziehen und diese bestimmen. Diese und weitere große Herausforderungen für Hochschulen möchten wir gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutieren und mögliche Lösungen andenken.

Content Strategy for Higher Education ist ein bedeutendes und „großes“ Thema, das hierzulande noch zu selten Teil des professionellen Diskurses ist. Erfreulicherweise wird auch Patrick Breitenbach von der Karlshochschule am Content Strategy Forum eine Keynote halten: „Rethinking university content & communication“. Ich bin gespannt drauf.

Weitere Workshops am CSF: Eine (nicht vollständige) Vorschau

Content Strategy Masterclass mit Rahel Anne Bailie

Besonders interessant ist sicher die Content Strategy Master Class mit Rahel Anne Bailie. Anhand einer Kochmetapher erklärt sie das Prinzip und die unterschiedlichen Zugänge zu COPE (Create Once Publish Everywhere):

„‚Baking‘ means that content processing rules are programmed into the software. ‚Frying‘ means that the author controls the bits of content.“

Die bekannte Autorin und Content-Strategin Bailie erklärt, wie man zu COPE kommt, wann welche Vorgehensweise adäquat ist und wie spezifische Ziele erreicht werden können.

Content-Strategie & Content-Marketing: Eine Rundum-Einführung

Empfehlenswert sind auch mit Sicherheit die Workshops meiner lieben deutschen KollegInnen: Doris Eichmeier und Klaus Eck plädieren für Content-Strategie und Content-Marketing als zukünftige Erfolgsgaranten der digitalen Kommunikation von Unternehmen. Außerdem erklären sie Planung und Umsetzung der Strategie und nehmen vor allem auf die erfolgskritischen People Components (Workflows, redaktionelle Strukturen und Prozesse, Governance, Content-Silos und Kostenkalkulation bzw. Erfolgsmessung) Bezug.

Corporate Social Media in der Praxis

Thomas Pleil von der Hochschule Darmstadt und Uwe Knaus, bekannt als „Schöpfer“ des äußerst erfolgreichen Daimler-Blogs, gehen in ihrem Workshop „Corporate Social Media“ darauf ein, wie soziale Medien in Unternehmen bestmöglich genutzt werden können und welche Vorteile derartige Kommunikationskonzepte bieten. Ein noch immer brennend heißes Thema: Die interne Kommunikation verbessern und so auch nach außen hin die Markenreputation stärken.

Ein Call-to-Action: Teilnehmen und teilhaben

Das CSF ist die erste Konferenz im deutschsprachigen Raum speziell zum Thema Content Strategy. Es gehört noch einmal gesagt: Das ist richtig toll! Für alle ExpertInnen, PraktikerInnen und Interessierte ist das erste große Get-together der deutschsprachigen und internationalen Community wohl ein Pflichttermin.

Ich hoffe, vor allem Input zu Content Strategy bezogen auf die Hochschulkommunikation zu bekommen – in unserem Workshop und natürlich darüber hinaus. Aber auch insgesamt bin ich sicher: Das werden drei aufregende Tage! CU there.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s